Schlagwort-Archive: Tyra Reeves

Tyra Reeves

Tyra Reeves beschäftig sich in Ihrem Debütroman mit mythologischen Wesen, den Engeln. Wie ist sie auf dieses Thema gestoßen, und was gibt es noch über Ihr Schreiben zu erfahren? Lest mehr von Tyra Reeves.

 

Liebe Tyra, dein Debütroman dreht sich um mythologische Themen (die ich selbst ganz spannend finde). Hast du von jeher eine Affinität zu dem Thema, oder wann ist diese Leidenschaft erwacht?

Also, mich spricht besonders das Thema Engel an, da ich in meinem Leben schon mal Kontakt mit übernatürlichen Phänomenen hatte. Darum wollte ich mehr über die Engel erfahren und begann zu recherchieren. Irgendwann stieß ich dabei auf die Geschichte der Grigori und Nephilim, die ich bemerkenswert finde, und in mir reifte die Idee auf dieser Grundlage einen Roman zu schaffen.

 

Wolltest du schon „immer mal“ ein Buch schreiben, oder wie kam es dazu?

Lange hegte ich schon den Wunsch ein Buch zu schreiben, habe es aber immer wieder von mir gewiesen, da ich es mir, um ehrlich zu sein, nicht zugetraut habe. Vor Jahren musste ich einige schlimme Erfahrungen in meinem Berufsleben machen, diese verarbeitete ich in einer Geschichte. Doch veröffentlicht habe ich diese nie.

 

Was machst du neben dem Schreiben beruflich? Wie findest du Zeit zum Schreiben?

Gelernt habe ich sogar zwei Berufe, einmal Chemielaborantin und später ließ ich, aufgrund einer Allergie, mich zur Europasekretärin umschulen. Leider hat mir dieser Beruf kein Glück gebracht. Nun unterrichte ich Englisch an der Volkshochschule und helfe Kindern, die ihre Schwierigkeiten mit den Fremdsprachen in der Schule haben.

Momentan habe ich wenig Zeit, vor allen Dingen keinen guten Platz zum Schreiben. Ich stecke mitten in der Umbau Phase unseres Hauses und mir fehlt einfach ein ruhiges Plätzchen an dem ich meine Gedanken sortieren und auf Papier bringen kann.

 

Hast du manchmal Schreibblockaden? Wenn ja, wie gehst du damit um?

Schreibblockaden was den Verlauf meiner Geschichte an geht, kenne ich nicht. Mir fehlen manchmal die richtigen Worte um die Bilder in meinem Kopf klar und eindeutig nieder zu schreiben. Wie viele Schriftsteller habe ich auch meine „Lieblingswörter“, die sich vermehrt in den Text einschleichen. Überarbeiten und nochmals Überarbeiten, ist da angesagt.

 

Was fällt dir beim Schreiben am schwersten? Was besonders leicht?

Schwer fällt mir das ständige Gegenlesen und Korrigieren, was mir leicht fällt, ist die Handlung weiter zu spinnen.

 

Hast du einen bevorzugten Platz zum Schreiben?

Den habe ich bald wieder, hoffe ich.

 

Wie hast du für dein Buch recherchiert?

Ich habe mir mehrere Bücher über Engel, ihre Hierarchien und Geschichte, besorgt. Eine unerschöpfliche Quelle für meine Recherche war auch das Internet.

 

Hältst du Kontakt zu deinen Lesern? Wenn ja, wie?

Über lovelybooks habe ich Kontakt zu einigen Lesern bekommen, einige meiner Leser kenne ich persönlich ;-), und ich bin in Facebook, Google Plus mit einem Autorenprofil vertreten, so dass mich der Leser, wenn er mag, gerne anschreiben kann.

 

Erzähl mal etwas über dein Buch:

618JKuQQ9nL

*Gottessoehne, Tyra Reeves, SP

Der Titel meines Buches mag etwas ungewöhnlich klingen, doch der Ausdruck Gottessöhne bedeutet nichts anderes als Engel (wenn auch eine sehr spezielle Art von Engeln). Sie werden im Alten Testament im Buch Genesis erwähnt und haben die Sintflut ausgelöst. Aber wer oder was, sind diese Wesen genau? Eine nähere Beschreibung gibt das Buch Enoch, das genau so lange existiert wie die Schriften des Genesis aber von der Kirche nicht akzeptiert wird.

Mein Roman kommt aus dem Genre: Fantasy/Mysterythriller mit mythologischen Wurzeln, aber einer Handlung die in der Moderne spielt.

Kurzinhalt:

Kate Wilson, eine junge, normale Frau, wohnhaft in New York, glaubt dass das Leben ihr nichts mehr Überraschendes zu bieten hat. Sie hat sich längst damit abgefunden, dass aus Ihrem Traum, eine berühmte Malerin zu werden, nichts mehr wird und dass nur noch der triste Büroalltag auf sie wartet. Doch dann begegnet ihr Sam, ein überaus attraktiver Mann, der sie schnell in seinen Bann zieht, obwohl er nicht unbedingt das ist, was er vorgibt zu sein. Die mysteriösen Vorfälle in Kates Leben beginnen sich zu häufen und auch sonst passieren in New York noch mehr Dinge, die erschreckend und unerklärlich sind. Als sie endlich hinter Sams Geheimnis kommt, ist die Wahrheit fast zu schwer, als dass sie Kate verkraften könnte.

 

Was sind deine Pläne bezüglich des Schreibens?

Wenn dann endlich meine eigene Wohnung fertig ist, werde ich mich sofort hinsetzen um meine Fortsetzung weiter zu schreiben.

 

Was wäre dein größter Wunsch?

Ach, ich habe so viele Wünsche…wenn Du mich in Bezug auf das Schreiben fragst, so ist ein großer Wunsch von mir, vom Schreiben leben zu können. Denn das kann ich momentan nicht, außer ich schraube meine Ansprüche auf die einer Stubenfliege zurück.

Ich freue mich dass Du hier bist und drücke Dir für alle deine Vorhaben die Daumen! Danke für deine Zeit!

 

*Partnerlink